Farblaser

Über eine Bildtrommel wird der Toner Farbe für Farbe aufs Papier gebracht und mit einer heißen Walze fixiert – so einfach lässt sich das grundsätzliche Funktionsprinzip eines Farblaserdruckers erklären. Aufgrund der Technologie mit Farbfixierung durch Hitze sind Laserdrucke sofort wischfest, UV- und feuchtigkeitsbeständig. Gleichzeitig bedarf die Übertragung des Toners jedoch Wärme, weshalb sich nur hitzebeständige Kunststoffmaterialien zum Bedrucken als EDV-Etiketten eignen.

›› Weiter

Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Unsere Farblaserdrucker der Marke OKI bedrucken unsere hitzebeständigen Laser-Klebeetiketten, Laser-Schlaufenetiketten, Laser-Schilderetiketten und Laser-Stecketiketten bis zu einer Dicke von 250 µ . Als vollwertiger Laserdrucker ist er darüber hinaus in der Lage, alle allgemeinen Büroaufgaben im Unternehmensalltag bestens zu bewältigen. Ob in Farbe oder Schwarz-Weiß liegt alleine in der Entscheidung des Nutzers.

Ja, es stimmt: Ein Gerät meistert alle Aufgaben im Betrieb. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Logistik- und Lagerkosten, denn es genügt, das Verbrauchsmaterial für den Farblaserdrucker vorrätig zu haben – alle unsere EDV-Etiketten für den Laserdruck können auch von Hand beschriftet werden. Außerdem sind Geräte mit dieser Technologie dafür bekannt, dass die laufenden Druckkosten wesentlich geringer sind als bei anderen Funktionsweisen. In einem Fall sollten Sie jedoch der Inkjet-Technologie den Vorrang lassen: Immer wenn es um extrem hochwertige Fotodrucke geht, haben die Tintenstrahler eindeutig die Nase vorne. Doch auf EDV-Etiketten sind solch überragende Bilddruckergebnisse ja meistens sowieso nicht gefordert.

Copyright © 2017 - Güse GmbH - Alle Rechte vorbehalten